Pommes selber machen: Guide für perfekt knusprige hausgemachte Pommes

Vanessa Sanger

Updated on:

Pommes selber machen: Dein ultimativer Guide für perfekt knusprige hausgemachte Pommes

Jeder liebt Pommes, oder? Die knusprigen Kartoffelstäbchen sind ein weltweiter Favorit. Aber wie oft haben Sie sich gewünscht, Sie könnten zu Hause Pommes zubereiten, die genauso gut oder sogar besser sind als die aus Ihrem Lieblingsrestaurant? Mit unserem Leitfaden zum Thema „Pommes selber machen“ können Sie genau das erreichen.

So bleiben selbstgemachte Pommes knusprig

Das Geheimnis knuspriger hausgemachter Pommes liegt in der Vorbereitung. Wählen Sie eine Kartoffelsorte, die sich gut für Pommes eignet, wie die Sorten Bintje oder Marabel. Sie enthalten die richtige Mischung aus Stärke und Zucker für eine knusprige Außenseite und ein weiches Inneres.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist das Frittieren. Frittieren Sie die Pommes in zwei Durchgängen. Beim ersten Frittieren, das bei einer niedrigeren Temperatur stattfindet, wird das Innere der Pommes gekocht. Der zweite Durchgang bei höherer Temperatur sorgt dann für die knusprige Kruste.

Warum Sie Ihre Kartoffeln vor dem Frittieren wässern sollten

Das Wässern der Kartoffeln vor dem Frittieren hat zwei Hauptvorteile. Erstens entfernt es überschüssige Stärke von den Kartoffelstäbchen, was zu einer knusprigeren Pommes führt. Zweitens verhindert das Wässern, dass die Pommes beim Frittieren zu schnell bräunen.

Viele Menschen überspringen diesen Schritt beim Pommes selber machen, aber wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Kartoffelstäbchen zu wässern, werden Sie mit knusprigeren, gleichmäßiger gekochten Pommes belohnt.

Die richtige Wässerungszeit für Ihre Kartoffeln

Ein häufiger Fehler beim Wässern von Kartoffeln für Pommes ist das zu kurze Einweichen. Für optimale Ergebnisse sollten Sie Ihre Kartoffelstäbchen mindestens eine Stunde, idealerweise aber über Nacht in kaltem Wasser einweichen.

Wenn Sie es eilig haben, können Sie die Kartoffelstäbchen auch 30 Minuten in warmem Wasser einweichen. Denken Sie jedoch daran, dass ein längerer Wässerungsprozess zu knusprigeren Pommes führt.

Siehe auch  Lohnt sich ein Kredit aus dem Ausland? Die Vor- und Nachteile

Tipps für perfekte Pommes

Das richtige Fett fürs Frittieren auszuwählen ist ein wichtiger Faktor. Sonnenblumen- oder Erdnussöl sind ideal, da sie einen hohen Rauchpunkt haben und die Pommes schön knusprig machen.

Außerdem ist die Wahl der richtigen Fritteuse entscheidend. Eine Fritteuse mit einem Thermostat stellt sicher, dass das Öl konstant heiß bleibt und Ihre Pommes gleichmäßig garen.

Auswahl der richtigen Kartoffelsorte

Die Wahl der richtigen Kartoffelsorte ist essentiell beim Pommes selber machen. Festkochende Kartoffeln, wie etwa die Sorten Sieglinde oder Linda, sind für Pommes weniger geeignet. Bintje, Marabel oder Agria hingegen sind perfekt für Pommes, da sie innen zart und außen knusprig werden.

Achten Sie bei der Auswahl der Kartoffeln darauf, dass sie frisch sind und keine grünen Stellen aufweisen. Diese enthalten Solanin, was gesundheitsschädlich sein kann.

Die Vorteile von selbstgemachten Pommes

Selbstgemachte Pommes haben viele Vorteile gegenüber den fertigen Pommes aus dem Supermarkt. Sie haben die Kontrolle über die Zutaten und können sicherstellen, dass keine unerwünschten Zusatzstoffe in Ihren Pommes enthalten sind. Außerdem können Sie die Dicke und Länge Ihrer Pommes selbst bestimmen und so Ihre perfekte Pommes kreieren.

Nicht zuletzt ist das Pommes selber machen ein großer Spaß und ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Mit unseren Tipps und Tricks gelingen Ihnen die perfekten Pommes ganz sicher!