Streamer, Programmierer, E-Sportler – wie kann man mit Videospielen Geld verdienen?

Redaktion

Web
wie kann man mit Videospielen Geld verdienen

Wir leben in einem Zeitalter, in dem die Technologie unaufhaltsam durch die Decke schießt! Die Auswirkungen daraus sind bereits jetzt in nahezu allen Branchen deutlich spürbar. Denken wir nur einmal kurz zurück an das im November 2022 von OpenAI veröffentlichte AI-Modell ChatGPT. 

Es führte dazu, dass die Hollywood-Autoren nur wenige Monate nach Veröffentlichung des Modells auf die Barrikaden gingen. Sie hatten schlichtweg Angst um ihren Job. Nach fünf Monaten gab es dann endlich eine Einigung, die Autoren wurden laut WGA mit neuen Verträgen ausgestattet.

Völlig unabhängig von der künstlichen Intelligenz verändert die Digitalisierung die Berufsfelder. Einige sterben sozusagen aus, während andere neu geboren werden. Da wären beispielsweise die Streamer, die regelmäßig tausende Fans vor den Bildschirmen in ihren Bann ziehen. 

Die Fans fiebern live mit, wie der Streamer sein Glück im Jackpot Piraten Casino herausfordert oder bei EA Sports FC seine Gegner an die Wand spielt. Ein Berufsbild, das vor wenigen Jahren niemand auf der Liste hatte. Dieses und zwei weitere Möglichkeiten, Videospiele zur Einnahmequelle umzuwandeln, beleuchten wir in diesem Artikel. 

Streamer – Liebling seiner Fans

Sobald MontanaBlack88 den Powerbutton seiner Konsole drückt, blicken weltweit tausende Fans auf seinen Stream! Auf Twitch.tv gehört der junge Mann aus Buxtehude mit 5 Millionen Fans zu den beliebtesten Streamer hierzulande. Dass sich mit Videospielen der ein oder andere Euro verdienen lässt, macht er kein Geheimnis. So verzeichnete er allein durch seinen Content auf Twitch und YouTube im Jahr 2023 einen Umsatz von 4,2 Millionen Euro. 

Er und viele weitere bekannte Streamer gelten als Vorbild für unsere heutige Jugend! Der Streaming-Kosmos bietet eigentlich jedem die Chance, zu den ganz großen aufzusteigen – unabhängig vom Genre. Hier ist ein Schulabschluss mit einem guten Schnitt nichts wert, vielmehr zählen Fleiß, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen zu den Grundvoraussetzungen. 

Siehe auch  Darf man sinnliche Filmkunst legal herunterladen?

Schon mit einfachem Equipment wie Headset, Spielekonsole und einem Account auf Twitch kann es losgehen. Besonders wichtig ist hierbei, sich eine loyale Community aufzubauen. Denn ohne Zuschauer, keine Einnahmen. Am besten funktioniert dies, wenn der Streamer parallel auf den bekannten Social-Media-Kanälen aktiv ist. Hier baut er sich eine Community auf, gibt Tipps & Tricks zu unterschiedlichen Spielen und teilt seine Links zum Stream. 

Mit ausreichend Zuschauern im Rücken geht es dann an die einzelnen Monetarisierungsmöglichkeiten. Das wären beispielsweise: Einblendung von Werbeanzeigen, Affiliate-Marketing, Abomodelle oder Spenden.

E-Sportler – Traum eines jenen Jugendlichen

Dass Profisportler über ein schwindelerregendes Einkommen verfügen, ist kein Geheimnis mehr. So taxieren Experten die Durchschnittsgehälter eines Bundesligaspielers zwischen 1,5 bis 2 Millionen Euro. Gestandene Stars wie Harry Kane (Bayern München) freuen sich jährlich über 25,20 Millionen Euro auf ihrem Gehaltszettel. 

Wir leben mittlerweile in einem digitalen Zeitalter, in dem auch der E-Sport vermehrt an Bedeutung gewinnt. So beispielsweise auch im Fußball. Seit der Saison 12/13 gibt es die Virtual Bundesliga, ein Pendant zur richtigen Bundesliga. Auch hier verpflichten Bundesliga-Clubs professionelle Spieler, die den Verein auf dem digitalen Rasen repräsentieren.

Abhängig vom Festgehalt und der Siegprämie verdient ein E-Kicker bis zu 10.000 Euro im Monat. Immer mehr Sportarten öffnen die Tore für professionelle E-Sportler. Für den Spieler zählt hier nur eines: Können! 

Wer in einzelnen Turnieren oder auch online auf sich aufmerksam macht, dem winkt ein Profivertrag. Achtung, es geht ums Alter. Professionelle E-Sportler spielen maximal bis Anfang der Dreißiger. Darüber hinaus sinkt die Reaktionsschnelligkeit, was im Videospiel einen erheblichen Nachteil darstellt.  

Siehe auch  Dokument digital unterschreiben – Schnell & Sicher

Programmierer – die klugen Köpfe hinter den Videospielen

Hinter jedem Videospiel steckt ein kluger Kopf in Gestalt eines Programmierers. Setzt er sein Projekt gut um, lässt er nicht nur das Gamerherz höherschlagen, sondern fesselt sie auch stundenlang vor den Bildschirmen. Sie gestalten mit komplexen Codes die virtuellen Welten von World of Warcraft & Co.

Deshalb ist es für zukünftige Programmierer auch essenziell, Programmiersprachen wie C++, Python, Java oder Ruby zu beherrschen. Zukünftig wird auch die KI Technik bei der Entwicklung von Videospielen einige Aufgaben übernehmen. 

Aber es geht nicht nur um Technik: Ein gutes Spiel erzählt auch immer eine Geschichte. Aus diesem Grund sind Teamarbeit und Kommunikationsfähigkeiten genauso gefragt, um gemeinsam mit Designern und Storytellern Spiele zu entwickeln, die die Spieler in ihren Bann ziehen.