Die besten Spielgenres für den Browser

Redaktion

Web
Die besten Spielgenres für den Browser

Lange Zeit war der Browser einer der Orte, an denen Gaming stattgefunden hat. Während Spielkonsolen jedoch immer besser wurden, traten Browsergames erstmals in den Hintergrund. Nun scheint sich das Blatt wieder zu wenden. Immer mehr komplexe, spannende Titel sind vollständig über den Browser zugänglich und können hier mit einer gigantischen Spielerschaft genossen werden. Waren es früher vor allem Minigames und Point’n’Click-Adventures, findet man heute viele unterschiedliche Gernes im Browser. Die Games können außerdem nicht mehr nur am PC sondern auch auf mobilen Geräten genutzt werden. Wir sehen uns die besten Genres für den Browser einem genauer an!

Digitale Kartenspiele am Vormarsch

Kartenspiele findet man derzeit in großer Zahl im Netz. Die simple Unterhaltung ist schon immer als perfekter Spaß für unterwegs bekannt und macht sich besonders gut auf dem Smartphone. Warum? Weil für die Spiele weder schnelle Reaktionen noch eine präzise Steuerung notwendig sind. Stattdessen können Kartenspiele wie UNO, Poker oder Schnapsen einfach auf dem kleinen Bildschirm erlebt werden. Dafür müssen nicht einmal Apps heruntergeladen werden. Das Spieleportal Solitaire Paradise bietet bspw. eine digitale Version von UNO an, in der sich Freunde in bestimmten Räumen zusammenfinden und gemeinsam gegeneinander antreten können. Aber auch das Spielen gegen den Computer ist möglich.

Die Pokerplattform PokerStars lässt Spieler wiederum gegen Laien und Profis aus aller Welt antreten. Um in dem strategischen Kartenspiel gegen andere Teilnehmer bestehen zu können, müssen erst einmal die Grundregeln erlernt werden. Dazu zählt einerseits der Ablauf einer Runde, andererseits die Bedeutung der unterschiedlichen Kombinationen an Karten und die Reihenfolge der Hände bei unterschiedlichen Varianten von Poker. Die Website SchnapsenOnline bietet Bauernschnapsen und klassischen Schnapsen im Browser an. Hier können Teilnehmer sogar mit einem Avatar auf einem digitalen Spieltisch Platz nehmen. 

Siehe auch  Programmierer werden: Lohnt sich das überhaupt noch im KI-Zeitalter?

MMOs bringen tausende Gamer zusammen

Unter dem Kürzel MMO (oder MMOG) versteckt sich der Begriff Massive Multiplayer Online Game. Darunter versteht man Online Spiele bei denen oftmals zigtausende Spieler gemeinsam in einer virtuellen Welt gegeneinander antreten oder gemeinsame Fraktionen bilden. Unter diesem Übergriff kann noch zwischen anderen Genres unterschieden werden: So gibt es bspw. MMORPGs, Aufbau-Strategiespiele oder Virtual Battlefields. Gespielt werden viele dieser Games einfach im Browser. Hier können Spieler einen Account erstellen und dann von verschiedenen Geräten auf diesen zugreifen. Das hat einen großen Vorteil: MMOs werden von Fans oftmals über Jahre gespielt. Wer z. B. einen neuen Computer oder ein neues Smartphone kauft, muss seinen Spielstand nicht mühselig übertragen, sondern kann direkt weitermachen, wo er gerade war. 

Für Echtzeit-Strategiespiele besteht hier ein weiterer Vorteil: Wer z. B. eine kleine Farm in Farmerama besitzt, muss seine Ernte rechtzeitig pflügen, bevor sie am Feld eingeht. Außerdem müssen das Land gedüngt sowie gegossen und die digitalen Tiere versorgt werden. Wenn diese Aufgaben zeitsensitiv sind, kann man sie einfach unterwegs über das Smartphone erledigen und so schneller im Spiel vorankommen. Gleiches gilt, wenn die eigene Flotte in einem Piratenspiel wie Seafight angegriffen wird und man sich rechtzeitig verteidigen muss. Mit einem Browsergame verpasst man niemals den richtigen Moment.

Retro-Gaming: Diese Spiele kommen wieder

Tatsächlich findet man im Browser aber nicht nur brandneue Titel, sondern auch jede Menge Spiele, die Nostalgie hervorrufen. Wer kann sich noch an die ersten Spiele auf dem Handy erinnern, die uns in schwarz-weißen Pixeln begeistern konnten? Heute findet man Games wie Snake, Tetris oder Frogger im Browser, die immer noch die alte Pixel-Ästhetik mitbringen. Gleichzeitig sind Point’n’Click-Adventures wieder im Kommen. Wer schon einmal an einem physischen Escape Room teilgenommen hat, weiß vielleicht gar nicht, dass das Spielprinzip ursprünglich von Browsergames abstammt, in denen Spieler durch Klicken Rätsel lösen und so verschlossene Türen öffnen mussten. Heute sind die simplen, unterhaltsamen Spiele wieder auf den Webportalen verfügbar und garantieren jede Menge kostenlosen Spaß! 

Siehe auch  Streamer, Programmierer, E-Sportler – wie kann man mit Videospielen Geld verdienen?

Browserspiele bringen viele Vorteile mit sich: Sie können ohne Download gestartet werden und sind auf verschiedenen Geräten verfügbar. Mit einem Account können sich Spieler von überall einloggen und so auch unterwegs am Smartphone spielen. Viele Genres lassen sich hervorragend im Browser nutzen, darunter digitale Kartenspiele, MMORPGs und Echtzeit-Strategie-Hits.